Langschläfers Morgenlied

 

Der Wecker surrt. Das alberne Geknatter

Reißt mir das schönste Stück des Traums entzwei.

Ein fleißig Radio übt schon sein Geschnatter.

Pitt äußert, daß es Zeit zum Aufstehn sei.

 

Mir ist vor Frühaufstehern immer bange.

… Das können keine wackern Männer sein:

Ein guter Mensch schläft meistens gern und lange.

— Ich bild mir diesbezüglich etwas ein …

 

Das mit der goldgeschmückten Morgenstunde

Hat sicher nur das Lesebuch erdacht.

Ich ruhe sanft. — Aus einem kühlen Grunde:

Ich hab mir niemals was aus Gold gemacht.

 

Der Wecker surrt. Pitt malt in düstern Sätzen

Der Faulheit Wirkung auf den Lebenslauf.

Durchs Fenster hört man schon die Autos hetzen.

— Ein warmes Bett ist nicht zu unterschätzen.

… Und dennoch steht man alle Morgen auf.

gedichte

 

 
< zurück   weiter >

Copyright © 2008 Gisela Zoch-Westphal | Redaktion: Eva-Maria Prokop | webdesign: grünewelle