Aktuelles


Neu: Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden
Tuesday, 6. November 2012

Die kommentierte Gesamtausgabe versammelt alle veröffentlichten und bisher unveröffentlichten Werke Mascha Kalékos in einem Band und gibt erstmals Einblick in die ausführliche Korrespondenz der Dichterin.

Erhältlich als limitierte Hardcoverausgabe und als preiswerte Studienausgabe.

 

werksausgabe_01  
werksausgabe_02
Leinen mit Fadenheftung    Broschur mit Fadenheftung

 

 
»Ich stimme für Minetta Street«
Tuesday, 18. May 2010

An Mascha Kalékos New Yorker Wohnhaus in der Minetta Street wurde zu ihrem 100. Geburtstag im Jahr 2007 eine Gedenktafel angebracht.

 

Minetta2
 
Minetta1
© Nicole Dreyfus    © Nicole Dreyfus  

 

 
Briefe von und an Mascha Kaléko gesucht
Tuesday, 19. May 2009

Der Deutsche Taschenbuch Verlag plant für das Jahr 2011 eine erste kommentierte Edition sämtlicher Werke und aller auffindbaren Briefe von Mascha Kaléko (1907-1975). Besonderes Augenmerk liegt auf der Edition der Briefe, da diese noch nie veröffentlicht wurden. Herausgeberin ist die Literaturwissenschaftlerin Jutta Rosenkranz, Autorin der ersten umfassenden Kaléko-Biografie und Kuratorin der Ausstellung ›Mascha Kaléko – Mein Heimweh hieß Savignyplatz‹, die im Literaturhaus Berlin und an der Fernuniversität Hagen zu sehen war und im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück gezeigt werden soll.

Verlag und Herausgeberin sind nun auf der Suche nach bislang unbekannten Briefen, die nicht in den einschlägigen Archiven vorliegen. Bereits berücksichtigt sind z. B. die Bestände von DLA Marbach, Monacensia München, Deutsches Exilarchiv Frankfurt, Akademie der Künste Berlin, Leo Baeck Institute New York sowie einiger Privatpersonen.

Daher wenden wir uns auf diesem Weg an Besitzer weiterer Briefe von oder an Mascha Kaléko. Wenn Sie selbst oder jemand aus Ihrem Bekanntenkreis im Besitz solches Briefmaterials sind oder etwas über den Verbleib wissen, bitten wir Sie, diese Edition zu unterstützen und uns Kopien der Briefe bzw. einen Hinweis zukommen zu lassen.

Wichtige Lebensstationen der Autorin: Berlin, New York, Jerusalem und Zürich.

 

Ihre Ansprechpartnerin im Verlag:

Eva-Maria Prokop

Deutscher Taschenbuch Verlag

Lektorat Klassik

Friedrichstraße 1a

80801 München

Tel: 089/ 38167-223

Fax: 089/38167-423

E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 
Szenische Collage von Hans Bräunlich
Monday, 3. November 2008
Ich, Mascha Kaléko

Kammerspielartig konzipiert für eine kleine Bühne, zwei Darsteller (SIE/ER) und Musik, besteht dieses „Stück“ fast nur aus lyrischen Texten Mascha Kalékos. Ihre Gedichte wurden zu Dialogen und szenischen Monologen kombiniert. Die von Melancholie und Satire, von realistischer Zeitbezogenheit und poetischer Zeitlosigkeit geprägten Verse ermöglichen ein variantenreiches Spiel beider Darsteller. Das „Stück“ ist eine lyrische Autobiographie Mascha Kalékos. Und da sie oft selbst auf männliche Züge in ihrem weiblichen Wesen hinwies, verkörpern eine Frau und ein Mann diese Dichterin. SIE und ER verwandeln sich darüber hinaus in zeitlose Figuren aus ihren Rollen-Gedichten.

Kontaktdaten des Autors bei Inszenierungs-Interesse:
Hans Bräunlich
Pablo-Neruda-Str. 27
12559 Berlin

 
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
Monday, 5. May 2008

Für ihre Verdienste um die Lyrikerin Mascha Kaléko wurde Gisela Zoch-Westphal am 21. April 2008 das

Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Die Verleihung wurde vom deutschen Botschafter in Bern,

Andreas von Stechow, vorgenommen.

 

verleihung
© Eva-Maria Prokop

 

 

Copyright © 2008 Gisela Zoch-Westphal | Redaktion: Eva-Maria Prokop | webdesign: grünewelle